Bauers Depeschen

6. Februar 2023

2351. Depesche

Liebe Freundinnen und Freund des Flaneursalons, hier mal eine – zeitungsgerechte – Ankündigung der Nacht der Lieder 23.Muss schon so frühzeitig sein, um die Sache in Bewegung zu bringen – auch wenn andere Themen in diesen Tagen wichtiger sind. DIE MUSIK DES MITEINANDERSDie Nacht der Lieder – und kein Ende: Am 5. und 6. Dezember 23 findet im […]
30. Januar 2023

2350. Depesche

Liebe Freundinnen und Freunde des Flaneursalons, unsere Lieder- und Geschichtenshow wird in diesem Jahr 25 Jahre alt. Begonnen hat alles im Oktober 1998, im Gustav-Siegle-Haus, in den Räumen des heutigen Bix Jazzclub. 2018 haben wir dann im großen Saal des Sieglehauses mit 600 Besucher*innen und illustren Bühnengästen das 20. Jubiläum gefeiert. Zum Geburtstag in diesem Jahr plane ich […]
26. Januar 2023

2349. Depesche

WAS SOLL AN MEINER NASE BITTE JÜDISCH SEIN?Am Dienstag, 31. Januar 2023, stellt der Schweizer Schriftsteller Thomas Meyer in der Schorndorfer Manufaktur eines seiner Bücher vor: „Was soll an meiner Nase bitte jüdisch sein?“. Unsereiner wurde als Moderator eingeladen, es wird ein Abend mit Lesung und Dialogen über rassistische Vorurteile und Antisemitismus. Der Autor und ich haben sich […]
25. Januar 2023

2348. Depesche

Liebe Freundinnen und Freunde des Flaneursalons, es gibt eine neue Kontext-Kolumne, ich war unterwegs in der Neckarstraße. Und hier geht:s zum Text: VERRUßTE SEELE Auch meine 2347. Depesche, die Metropol-Chronik, ist in Kontext zu finden: HAPPY END FÜRS KINO HEUTE, MITTWOCH: GERDA TARO UND DIE KICKERSAm heutigen Mittwoch, 25. Januar, machen wir im Vereinsheim der Sportfreunde Stuttgart – […]
21. Januar 2023

2347. Depesche

RETTET DAS METROPOL! Eine Chronik Am Donnerstag, 19. Januar 2023, wurde offiziell bekanntgegeben, dass die Union Investement das historische Stuttgarter Metropol-Gebäude an die Filmtheaterbetriebe Lochmann vermietet hat. Der Kino-Unternehmer Heinz Lochmann betreibt bereits viele Lichtspieltheater, nicht nur im Großraum Stuttgarter, zu seinen Häusern zählen u. a. das Passage-Kino in Hamburg und das legendäre Kant-Kino in Berlin-Charlottenburg. Der Unternehmer […]
16. Januar 2023

2346. Depesche

Liebe Freundinnen und Freunde des Flaneursalons, in diesem Jahr steht eigentlich ein Jubiläum an: „25 Jahre Joe Bauers Flaneursalon“. Im Herbst 1998 hat meine erste Lesung mit buntem Bühnenprogramm stattgefunden, das war in einer Kneipe namens Siegle im Gustav-Siegle-Haus, in den Räumen, in denen heute der Bix Jazzclub ist. Damals ging es darum, meine erste kleine Kolumnensammlung in […]
11. Januar 2023

2345. Depesche

Liebe Freundinnen und Freunde des Flaneursalons, eine habhafte Grippe hat mich heimgesucht, weshalb ich einige Tage in geistiger Umnachtung vor dem Fernsehgerät verbrachte. Richtig erholt habe ich mich noch nicht. Eine ähnliche Grippe hatte ich seit Jahren nicht. Kurz bevor mich das Virus überfiel, hat’s noch für eine Kontext-Kolumne gereicht: Die Welt im Eimer GERDA TARO UND DIE […]
31. Dezember 2022

2344. Depesche

Liebe Freundinnen und Freunde des Flaneursalons, das Jahr ist so gut wie zu Ende, und ich halte nicht viel von Bilanzen. Immer wieder fällt mir ein Satz ein, der auf den Zusammenbruch der Nazi-Diktatur zielte: „Als alles zu Ende war, ging alles weiter.“ Nicht nur unsereiner geht am Silvestertag im T-Shirt durch die Stadt. Das Klima bzw. die […]
21. Dezember 2022

2343. Depeschen

Das Finale der 21. Nacht der Lieder haben wir, gemeinsam mit dem Publikum, am gestrigen Dienstag unserem Freund und Kollegen JENS-PETER ABELE gewidmet. Am Montagnachmittag ist er während der Proben für unsere Show gestorben. Er wurde 54 Jahre alt. Vom ersten Tag an war er bei unsere Benefiz-Gala dabei, erst in Eric Gauthiers Band, dann als Leiter unserer […]
17. Dezember 2022

2342. Depesche

LIEBE FREUNDINNEN UND FREUNDE DES FLANEURSALONS, meine neue Homepage ist inzwischen ja beinahe schon wieder eine Alltagsrequisite, und ich denke, es wäre ganz gut, würde sich darauf regelmäßig was Neues zu lesen finden. Seltsam, fast immer wenn ich mich hinsetze, um ein paar Zeilen zu schreiben, habe ich wie früher das Gefühl, ich müsse mich beeilen, meinen Text […]