Bauers Depeschen


Donnerstag, 11. Juni 2020, 2222. Depesche


Permalink zu dieser Depesche: www.flaneursalon.de/de/depeschen.php?sel=20200611

 



20. Juni, Theaterhaus

VORVERKAUF FÜR FLANEURSALON

HAT BEGONNEN

Heimlich, still und leise hat das Theaterhaus inzwischen den Vorverkauf für unseren Flaneursalon online gestellt. Die Lieder- und Geschichtenshow ist am Samstag, 20. Juni, im Garten des Theaterhaus-Restaurants zu Gast. Bei schlechtem Wetter im T2. Beginn 19.30 Uhr. 90 Gäste haben Platz. Abstandsregeln und Maskenpflicht werden eingehalten. Joe Bauers Flaneursalon mit: Jess Jochimsen, Eric Gauthier & Jens-Peter Abele, Trio Gadjo (mit Katalin Horvath, Frank Wekenmann & Sebastian Mare).

Und hier per Klick zum Vorverkuf: KARTEN FLANEURSALON

TELEFON: 0711/4020720





KÜNSTLERSOFORTHILFE –

WIE SOLL DAS ALLES WEITERGEHEN?

Am 1. Juni ist die Antragsfrist für die Künstlerhilfe des Landes BW abgelaufen. Ob ein neuer Fonds aufgelegt wird, wird zurzeit geprüft.

Seit einer Woche häufen sich bei unserer privaten Stuttgarter KÜNSTLERSOFORTHILFE wieder die Anfragen. Immer öfter kommen Bitten um eine zweite (oder dritte) Hilfe, die wir bis jetzt noch leisten. Wir wissen aber nicht, wie lange das noch geht. Zuletzt haben wir 3000 Euro pro Tag überwiesen, das entspricht 30 Mal 100 Euro Spenden, die wir höchst selten an einem Tag erhalten. Wie soll das alles weitergehen? Auftritte und Engagements mit WIRKLICHEN VERDIENSTMÖGLICHKEITEN sind trotz aller Lockerungen der Schutzmaßnahmen nicht in Sicht.

In jüngster Zeit hatten wir das unverhoffte Glück, sehr großzügige Spenden zu bekommen – so z. B. 20.000 Euro vom Rotary Club. Dies wurde möglich durch die Vermittlung des Stuttgarter Konzertmanagers und Agenturchefs Michael Russ. Der Club zeigte sich mit unseren Auskünften zufrieden und überwies prompt. Dafür großen Dank!

Weitere 10.000 Euro hat uns nach einer ersten Spende von 5000 Euro die Corona-Hilfe von StZ/StN zugesagt. Dazu sollte man vielleicht wissen, dass unsereiner seit 2001 für die Aktion Weihnachten der StN jährlich die „Die Nacht der Lieder“, eine Benefiz-Show zugunsten von Menschen in Not, organisiert. In all den Jahren traten in dieser Mixed Show HUNDERTE von internationalen Künstler*innen aus dem Stuttgarter Raum gratis oder gegen Spesen auf.

Auch mehrere Stiftungen haben uns mit ansehnlichen Beträgen unterstützt. Ein alter Bekannter aus der Musikbranche ließ uns gar 12.000 Euro zukommen. Diskret und ohne Publicity-Wünsche.

Ganz wichtig für uns: MEHR ALS 900 MENSCHEN haben uns bisher aus ihrer Privatschatulle unterstützt – mit kleinen, mit größeren, mit stattlichen Beträgen. So kamen bis jetzt 230.000 Euro zusammen, so wurden Überweisungen für mehr als 700 Kulturschaffende möglich. All diese Hilfe zeigt uns den Respekt vor der kulturellen Arbeit, die schon lange vor Corona unter prekären Bedingungen geleistet wurde.

Auf der anderen Seite aber fehlt es viel zu oft am Bewusstsein gegenüber diesen Berufen. Denn trotz Pandemie-Krise versuchen Initiativen und Veranstaltungsmacher weiterhin, Gagen und Honorare zu drücken. 1.) aus Geiz, 2.) aus Ahnungslosigkeit: Sie wissen nicht, welcher Aufwand hinter künstlerischer Arbeit steckt und was mit den Gagen alles gedeckt werden muss.

Wir können nur weiterhin um Spenden bitten, uns für die Kulturarbeit einsetzen – und uns bei allen herzlich BEDANKEN, die helfen.

>> INFOS gibt es hier: SPENDEN UND ANFRAGEN

 

Joe Bauer: Im Staub von Stuttgart - Ein Spaziergänger erzählt
 

Archiv 

23.09.2020

09.09.2020

26.08.2020
17.08.2020

13.08.2020

10.08.2020
29.07.2020

15.07.2020

05.07.2020
01.07.2020

27.06.2020

21.06.2020
17.06.2020

11.06.2020

08.06.2020

Depeschen 2191 - 2220

Depeschen 2161 - 2190

Depeschen 2131 - 2160

Depeschen 2101 - 2130

Depeschen 2071 - 2100

Depeschen 2041 - 2070

Depeschen 2011 - 2040

Depeschen 1981 - 2010

Depeschen 1951 - 1980

Depeschen 1921 - 1950

Depeschen 1891 - 1920

Depeschen 1861 - 1890

Depeschen 1831 - 1860

Depeschen 1801 - 1830

Depeschen 1771 - 1800

Depeschen 1741 - 1770

Depeschen 1711 - 1740

Depeschen 1681 - 1710

Depeschen 1651 - 1680

Depeschen 1621 - 1650

Depeschen 1591 - 1620

Depeschen 1561 - 1590

Depeschen 1531 - 1560

Depeschen 1501 - 1530

Depeschen 1471 - 1500

Depeschen 1441 - 1470

Depeschen 1411 - 1440

Depeschen 1381 - 1410

Depeschen 1351 - 1380

Depeschen 1321 - 1350

Depeschen 1291 - 1320

Depeschen 1261 - 1290

Depeschen 1231 - 1260

Depeschen 1201 - 1230

Depeschen 1171 - 1200

Depeschen 1141 - 1170

Depeschen 1111 - 1140

Depeschen 1081 - 1110

Depeschen 1051 - 1080

Depeschen 1021 - 1050

Depeschen 991 - 1020

Depeschen 961 - 990

Depeschen 931 - 960

Depeschen 901 - 930

Depeschen 871 - 900

Depeschen 841 - 870

Depeschen 811 - 840

Depeschen 781 - 810

Depeschen 751 - 780

Depeschen 721 - 750

Depeschen 691 - 720

Depeschen 661 - 690

Depeschen 631 - 660

Depeschen 601 - 630

Depeschen 571 - 600

Depeschen 541 - 570

Depeschen 511 - 540

Depeschen 481 - 510

Depeschen 451 - 480

Depeschen 421 - 450

Depeschen 391 - 420

Depeschen 361 - 390

Depeschen 331 - 360

Depeschen 301 - 330

Depeschen 271 - 300

Depeschen 241 - 270

Depeschen 211 - 240

Depeschen 181 - 210

Depeschen 151 - 180

Depeschen 121 - 150

Depeschen 91 - 120

Depeschen 61 - 90

Depeschen 31 - 60

Depeschen 1 - 30




© 2007-2020 AD1 media ·